P6 — Pflegefachkraft in der Palliativversorgung Anschlussqualifizierung 2020 bis 2021

Modul 1-4

Kategorie

Palliative Care

Termine

Modul 1: 16.–18.9.2020, Modul 2: 2.–4.12.2020 Modul 3: 17.–19.2.2021, Modul 4: 23.–25.6.2021

Kosten

1200 Euro

Anmelden bis

1.8.2020

Veranstaltungsort

Augustinerkloster Erfurt

Die Weiterbildung soll im Sinne des interdisziplinären Betreuungskonzeptes Palliative Care dazu befähigen, Patienten im fortgeschrittenen Stadium einer unheilbaren, progredienten Erkrankung mit einer begrenzten Lebenserwartung zu pflegen, ihre Lebensqualität in der letzten Lebensphase gezielt zu verbessern beziehungsweise möglichst langfristig zu erhalten und qualifizierte palliativpflegerische Beratung zu geben. Dies erfordert neben pflegewissenschaftlichen, medizinischen und bezugswissenschaftlichen Kenntnissen insbesondere die Befähigung zur

  1. fachlich qualifizierten, individuellen, optimalen und kreativen Pflege unter Berücksichtigung physischer, psychischer, sozialer und spirituell-religiöser Bedürfnisse,
  2. sensiblen Einbindung der Familie beziehungsweise der pflegenden Angehörigen oder anderer informeller Hilfestrukturen,
  3. Einführung von Palliativpflegekonzepten,
  4. Übernahme von Führungsaufgaben im Palliative Care-Bereich und
  5. Zusammenarbeit im multiprofessionellen Betreuungsteam.


Voraussetzungen zur Teilnahme
Staatliche Anerkennung als

  • Altenpflegerin oder Altenpfleger
  • Krankenschwester oder Krankenpfleger bzw. Gesundheits- und Krankenpflegerin oder Gesundheits- und Krankenpfleger
  • Kinderkrankenschwester oder Kinderkrankenpfleger bzw. Gesundheits- und Kinderkrankenpflegerin oder Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger

Nachweis einer mindestens zweijährigen Berufserfahrung in einem der genannten Berufe.

Die Weiterbildung kann nur zusammenhängend belegt werden, dauert ein Jahr und umfasst 96 Unterrichtsstunden bei vorhandenem Abschluss der Weiterbildung Palliative Care für Pflegepersonal (160 Unterrichtsstunden nach dem Bonner Curriculum: Kern, Müller, Aurnhammer). Hinzu kommt ein vierwöchiges Praktikum auf einer Palliativstation oder in einem stationären Hospiz. Die Teilnehmenden erhalten nach erfolgreichem Abschluss aufgrund des Thüringer Gesetzes über die Weiterbildung in den Fachberufen des Gesundheits- und Sozialwesens die staatliche Anerkennung als Pflegefachkraft in der Palliativversorgung.

Leitung
Ilka Jope, Marcus Sternberg, Bernhard Liebe, Prof. Dr. Jens Büntzel,
Frieder Lückhoff, Sylvia Niebl, Gabriele Steinborn und Kolleg*innen

Kosten

Rechnungslegung pro Modul: 300 Euro inkl. Seminarunterlagen zzgl. Übernachtung und Verpflegung

Teilnehmende

15

Zielgruppe

Voraussetzungen zur Teilnahme s.o.

Kurszeiten

Mittwoch 9.30 – 18 Uhr, Donnerstag 9 – 17 Uhr, Freitag 9 – 16 Uhr

14 Fortbildungspunkte RbP