T9 — Trauerarbeit mit Kindern

Ehren- und Hauptamtliche aus Hospiz- und Palliativarbeit

Kategorie

Trauerbegleitung

Termine

15.12.2020

Kosten

100 Euro

Anmelden bis

1.11.2020

Veranstaltungsort

Augustinerkloster Erfurt

Wenn Kinder den Tod einer nahestehenden Person zu verkraften haben, brauchen sie Menschen, die ihnen einfühlsam und tröstend zur Seite stehen. Diese Anteilnahme erfahren nicht alle Kinder in ihren Familien, insbesondere dann, wenn Eltern von ihrer eigenen Trauer sehr stark ergriffen sind. So manches Kind bleibt mit seiner Trauer allein und unterdrückt eigene Trauergefühle, um seine Eltern nicht noch trauriger zu machen. Wenn Eltern in ihrer Rolle als sicherheitsgebende, tröstende Erwachsene nicht zur Verfügung stehen, führt ein Verlust oftmals zur einer doppelten Verlusterfahrung.
Menschen, die Zeit haben und sich Zeit nehmen, die achtsam zuhören und ermutigen, sind für trauernde Kinder besonders wichtig. Damit Kinder gut trauern und ihren Verlust bewältigen können, brauchen sie Menschen, die sie in ihrer Trauer bestärken. Personen, die in der Hospizhilfe und Trauerbegleitung von Kindern tätig sind, unterstützen Mädchen und Jungen ihre individuelle Trauer zu erleben.
Das Tagesseminar spürt der Frage nach, was trauernde Kinder brauchen, damit sie gut trauern und ihren Verlust verarbeiten können. Es sensibilisiert für die Ausdrucksweisen trauernder Kinder, es gibt praxisnahe Impulse und grundlegende Informationen zu diesen Themen:

  • Wie Kinder den Tod verstehen
  • Kinder trauern anders
  • Trost spenden und Halt geben
  • Mit Kindern im Dialog sein

Teilnehmende

18

Zielgruppe

Ehren- und hauptamtlich tätige Personen in der Hospizhilfe

Kurszeiten

9.30–16.30 Uhr

8 Fortbildungspunkte RbP

Referent*in

Margit Franz

Diplom-Pädagogin, Diplom-Sozialpädagogin, staatlich anerkannte Erzieherin; Fachreferentin; Autorin; Herausgeberin von PRAXIS KITA