T7 — Den eigenen Gefühlen (ver)trauen

Heilsames Schreiben in der Trauer

Kategorie

Trauerbegleitung

Termine

9.11.2022

Kosten

100 Euro

Anmelden bis

1.10.2022

Veranstaltungsort

Augustinerkloster Erfurt

Zerrissen, im Schmerz, voll tiefster Traurigkeit, bebender Sehnsucht, ohne Hoffnung, völlig überfordert und ohnmächtig … So in etwa lässt sich das Gefühlschaos beschreiben, von dem Trauernde nach einem Verlust mit großer Wucht überrannt werden. Oft stehen sie nur sprachlos da.

Anja Plechinger nennt sich selbst Trostkünstlerin. Sie zeigt in dem Seminar, wie Sie sich mit heilsamem Schreiben der lähmenden Sprachlosigkeit zuwenden können. Die Teilnehmenden erfahren, warum das Schreiben dabei hilft, das Unvorstellbare zu begreifen und wie sie schreibend aus dem übermächtigen Chaos einzelne Gefühle freilegen. Wie es gelingt, der sich ständig wandelnden Trauer mit dem Heilschreiben einen Ausdruck zu geben sowie Erinnerungen an den Verstorbenen und das gelebte Leben zu bewahren.

In dem Tagesseminar lernen die Teilnehmenden die wichtigsten Schreibmethoden kennen, wie sie einen schnellen und unkomplizierten Einstieg ins Schreiben finden und was bei Schreibblockaden hilft.

Vorkenntnisse sind nicht nötig. Ob Sie akut trauern, der Verlust schon länger her ist oder Sie für die Arbeit mit Trauernden neue Wege suchen: Sie sollten einzig und allein die Neugier und das Einlassen aufs Schreiben mitbringen.

Teilnehmende

15

Zielgruppe

uneingeschränkt

Kurszeiten

9.30 bis 16.30 Uhr

8 Fortbildungspunkte RbP

Referent*in

Anja Plechinger

Kultur- und Literaturwissenschaftlerin, Trostkünstlerin, Dozentin, Hochschulstudium der Amerikanistik: Kultur-, Literatur- und Sprachwissenschaft, Romanistik/Literaturwissenschaft und Erziehungswissenschaft - Magistra Artium (M.A.). Seit 2014 Gründerin und Inhaberin von TROSTKUNST