Krankenkassen fördern Ambulante Hospizarbeit 2020 mit 3,3 Millionen Euro

Thüringer Hospiz- und Palliativverband: Im vergangenen Jahr engagierten Ehren­amtliche sich mit mehr als 48.000 Stunden ihrer Zeit in der Begleitung sterbender Menschen

Erfurt, 7. Juli 2020. Auch 2020 wird die wichtige Arbeit der Ambulanten Hospizdienste (AHD) in Thüringen von den Krankenkassen unterstützt: Mit rund 3,3 Millionen Euro fördern sie Personal, Weiterbildung und Sachmittel. Diese Förderung trägt wesentlich dazu bei, dass die AHD ihre Angebote kontinuierlich zur Verfügung stellen und erweitern können. 2019 haben die Dienste thüringenweit 2.821 sterbende Menschen begleitet.

„Die Ambulanten Hospizdienste benötigen das Geld dringend“, sagt Ilka Jope, Geschäfts­führerin des Thüringer Hospiz- und Palliativverbandes (THPV). „Da die Förderung retro­spektiv ist, also rückwirkend für das abgelaufene Jahr, gehen die Dienste zu allem in Vorleistung, was gegenüber dem Vorjahr erweitert wird. Da kann es zur Jahresmitte schon mal eng werden.“

Ein Teil der Förderung fließt in die Qualifikation und Supervision der ehrenamtlich tätigen Frauen und Männer, die sterbende Menschen in ihrer letzten Lebensphase begleiten und deren Angehörige unterstützen. Lag die Anzahl der Ehrenamtlichen, die sich in Thü­ringen in der Sterbebegleitung engagieren, vor zehn Jahren noch bei knapp 650, sind es mittlerweile genau 1.368. Im gleichen Zeitraum ist die Anzahl der Sterbebegleitungen von etwas mehr als 1.000 auf 2.821 gestiegen.

Mehr als 85.000 Stunden gespendete Zeit

„Der Hospizgedanke verbreitet sich weiter“, so Ilka Jope. „Es gibt in Thüringen mittlerweile 32 Ambulante Hospizdienste, in denen sich Menschen ehrenamtlich dafür engagieren, Ster­benden ein würdiges und selbstbestimmtes Leben bis zum Ende zu ermöglichen.“

Mehr als 85.000 Stunden ihrer Zeit haben Ehrenamtliche insgesamt im vergangenen Jahr der Ambulanten Hospizarbeit gespendet, davon exakt 48.772 Stunden für die Begleitung sterben­der Erwachsener und Kinder. Sterbende Menschen können von den Hospizdiensten sowohl zu Hause als auch in statio­nären Pflegeeinrichtungen, im Krankenhaus, in Einrichtungen der Eingliederungshilfe und der Kinder- und Jugendhilfe begleitet werden. Alle Leistungen der Ambulanten Hospiz­dienste sind kostenfrei.


Der THPV 

ist der Dachverband für die Hospiz- und Palliativarbeit in Thüringen. Er hat derzeit 50 Mit­glieder, darunter alle ambulanten Hospizdienste, alle stationären Hospize für Erwachsene, mehrere Pallia­tivstationen und Spezialisierte Ambulante Palliative Versorgungsteams. Zu den Aufgaben des Verbandes zählt es unter anderem, Hospizbewegung und Palliativversorgung in ganz Thüringen bekannt zu machen, das Netzwerk der zahlreichen Hilfsangebote auszubauen und die Interessen der Mitglieder auf Landes- und Bundesebene zu vertreten. Die Akademie des THPV qualifiziert die ehren- und hauptamtlichen Mitar­beiter, die in der Hospiz- und Palliativ­versorgung tätig sind.

Pressekontakt
Iris Hobler
01 71 . 95 45 713
presse@hospiz-thueringen.de

Ilka Jope

Ansprechpartnerin

Ilka Jope

Geschäftsführerin

03 61 . 78 92 76 12

E-Mail schreiben