H7 — Im Spannungsfeld zwischen Sterbebegleitung und Sterbehilfe

Juristische, ethische und spirituelle Betrachtungen

Kategorie

Hospizarbeit

Termine

18.4.2023

Kosten

100 Euro

Anmelden bis

1.3.2023

Veranstaltungsort

Augustinerkloster Erfurt

Sterbebegleitung oder Sterbehilfe? Für die meisten Menschen ist der Unterschied unklar. Im Februar 2020 entschied das Bundesverfassungsgericht, dass allein das Selbstbestimmungsrecht des Einzelnen zählt. Damit ist jeder und jedem in Deutschland erlaubt, geschäftsmäßige Beihilfe zum Suizid in Anspruch zu nehmen. Was bedeutet das für den Einzelnen? Besteht die Gefahr einer Entsolidarisierung der Gesellschaft?

In diesem Workshop wollen wir uns in Theorie und Übungen um die letzten Dinge Gedanken machen. Die einen möchten dem Sterben seinen natürlichen Raum geben, die anderen den Tod herbeiführen. Welches Sterben wünsche ich für meine liebsten Menschen – und was für mich selbst? Wie wird das Sterben in anderen Ländern, wie etwa in der Schweiz und in den USA geregelt?

Der Workshop trägt dazu bei, Klarheit zu schaffen. Dabei geht es auch um ganz praktische Dinge, etwa darum, wie individuelle Vorstellungen in Vollmacht und Patientenverfügung festgelegt werden können.

Teilnehmende

15

Zielgruppe

uneingeschränkt

Kurszeiten

9.30 bis 16.30 Uhr

8 Fortbildungspunkte RbP

Referent*in

Harald-Alexander Korp

Autor und Dozent für Religionswissenschaften, Weiterbildung zum Sterbebegleiter, Humor- Coach, Lach-Yoga- und Achtsamkeits- Trainer